Expertisen der Dr. Nähring Water Treatment GmbH

Eine Expertise ist ein von Experten verfasstes Gutachten über einen bestimmten Sachverhalt aus einem Fachgebiet. Als Experten im Bereich Antiscalants und Reiniger für Membrananlagen stellen wir Expertisen in folgenden Bereichen:

  • Expertise nach Auswertung von Anlagedaten zur Problemidentifizierung
  • Expertise im Rahmen einer Membranautopsie
  • Expertise als Anlagenaudit: Betriebskosten senken durch Optimierung von Vorbehandlung, Fahrweise, Einsatz von Antiscalants, Membranreinigern und anderen eingesetzten Chemikalien
  • Expertise durch Laborstudien zu Fouling und Scaling und ihrer Kontrolle

Expertise Membranverblockung durch Bariumsulfat

Bariumsulfat (BaSO4) ist das Barium-Salz der Schwefelsäure. In der Natur tritt Bariumsulfat im Mineral Baryt (Schwerspat) auf, das als Hauptrohstoff zur Herstellung anderer Barium-Verbindungen dient. In manchen Algen, wie z. B. den Zellen von Closterium kommt Bariumsulfat in der normalen orthorhombischen Baryt-Form vor. Im Ciliaten Loxodes konnte nachgewiesen werden, dass die Bariumsulfat-Kristalle aufgrund ihrer hohen Dichte als Schwerkraftrezeptoren dienen. Bariumsulfat ist ein weißes Pulver, das in Wasser, Säuren und Laugen praktisch unlöslich ist, während es sich in heißer konzentrierter Schwefelsäure bis zu 12 % lösen lässt. Bei hohen Temperaturen (> 1400 °C) zersetzt sich Bariumsulfat zu Bariumoxid, Schwefeldioxid und Sauerstoff. Auf Grund seiner Schwerlöslichkeit ist das Mineral im Gegensatz zu allen anderen Bariumverbindungen kein Gefahrstoff.

Im Fall eines Kunden handelte es sich um eine Membranverblockung einer Ultrafiltrationsanlage. Während der ersten beiden Betriebsjahre einer Ultrafiltrationsanlage zur Aufbereitung von Trinkwasser hat sich trotz regelmäßiger Rückspülungen ein Membranbelag aus Bariumsulfat ausgebildet, der die Permeabilität der Membranen stark auf nur noch 25 L/m²  × h  × bar reduzierte.

Durch einen hohen Sulfatgehalt im Rohwasser kombiniert mit dem Vorhandensein von Barium kann es bei einer entsprechenden Übersättigung zur Bildung von Bariumsufat in den Ultrafiltrationsmembranen kommen. Im Rahmen der Expertise haben Intensive Untersuchungen an den Membranen ergeben, dass es sich bei den Ablagerungen im Wesentlichen um Bariumsulfat, in geringeren Mengen auch Strontiumsulfat handelt. Durch eine Reinigung mit den alkalischen Membranreinigern Memobrane 35 und Activator konnte der Belag aus Bariumsulfat vollständig wieder entfernt werden. Die Permeabilität der Membranen nach Einsatz der Membranreiniger lag nach der Reinigung bei > 500 L/m²  × h  × bar.

Voriger Beitrag Zurück zur Übersicht Nächster Beitrag